Pressebericht 03.03.2010

Zu ihrem turnusmäßigen Meinungsaustausch trafen sich die Freien Wähler Walldürn e.V. unlängst in der RistoPizza „Noi Due“. Zu Beginn der gut besuchten Veranstaltung konnte die Vorsitzende, Ramona Paar, nicht nur die aktiven Ortschaftsräte, sondern auch viele Mitglieder der Wählervereinigung begrüßen.

Zunächst berichtete der Ortsvorsteher von Gottersdorf, Stephan Blum, über die schwierige Situation der Kläranlagen in den Höhengemeinden und die damit einhergehenden begrenzten Neubaumöglichkeiten in den Höhenorten.

Ortschaftsrat Timo Link aus Reinhardsachsen zeigte sich erfreut, dass die Flurbereinigung in dem Ortsteil zwischenzeitlich auf den Weg gebracht wurde, wenngleich dafür andere Projekte zurückstehen müssten. Derzeit seien nur kleinere Instandhaltungsmaßnahmen möglich. Bei allem anderen werde auf die Flurbereinigung verwiesen. Zweifellos sei die Flurbereinigung aber der richtige Schritt für die Teilorte Reinhardsachsen und Kaltenbrunn, um wieder attraktiver zu werden. Die Situation für Bauwillige sei nach wie vor nicht ganz einfach, jedoch freue man sich über jeden Interessenten. Timo Link berichtete auch über die erfreulichen Fortschritte beim Thema Renovierung Grundschule Rippberg, wo er sich als Mitglied des Elternbeirates tatkräftig für die Weiterentwicklung der Schule einsetzt. Er äußerte aber Bedenken, dass der stramme Zeitplan, der die Fertigstellung des vierten Klassenzimmers bis kurz nach Ende der Sommerferien vorsehe, eingehalten werde.

Über eine Beteiligung der Freien Wähler am diesjährigen Blumen- und Lichterfest gab es regen Meinungsaustausch. Letztlich wurde einhellig beschlossen mit einem Informations- und Aktionsstand zum kommunalpolitischen Geschehen dabei zu sein.

Thematisiert wurde dann noch ein möglicher Fußgängerüberweg in der Hornbacher Landstraße in Rippberg an der Grundschule und ob es trotz schwieriger Rechtslage Möglichkeiten gäbe, ihn zu initiieren. Da es sich um eine Verbesserung der Sicherheit des Schulweges handelt, sehen die Freien Wähler durchaus die Möglichkeit, über die Ortschaftsräte und den Elternbeirat hierbei einzuwirken.

Zum Abschluss wurden noch die anstehenden Termine der Freien Wähler angesprochen. Besonders interessant ist der Familientag im Trainingszentrum „Retten“ des Neckar-Odenwald-Kreises in der ehemaligen Neckartalkaserne am 28.06.2020.

 

 

Pressebericht zur Mitgliederversammlung der Freien Wähler Walldürn e.V.

am 30.09.2019

Die „Freien Wähler Walldürn e.V.“ führten am 30. September 2019 ihre ordentliche Mitgliederversammlung in der Sportgaststätte Auerberg (Ristopizza „Noi Due“), Walldürn durch. Verbunden damit war die Neuwahl des Vorstandes.

Der amtierende Vorsitzende, Timo Link aus Reinhardsachsen, stellte nach der Begrüßung die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. In seinem Rückblick verwies Link auf die zahlreichen sachgerechten Initiativen und Anträge der Freien Wähler im Gemeinderat.

Er bedauerte, dass die FW bei der Kommunalwahl 2019 in der Kernstadt keine Bewerber/Innen aufstellen konnten. Sehr erfreulich hingegen war das Abschneiden mit vier Ortschaftsräten in Gottersdorf und Reinhardsachsen, davon den neuen Ortsvorsteher in Gottersdorf.

Das Abschneiden bei den Kreistagswahlen ist ebenfalls als positiv zu bewerten.

Im folgenden Bericht des Kassenwartes stellte Werner K.-H. Mayer fest, dass alle erforderlichen Ausgaben aus dem Vereinsvermögen getätigt werden konnten und bedankte sich zugleich für die Spenden zur Kommunalwahl. Das Ergebnis der Kassenprüfung wurde von Stephan Blum vorgetragen. Es wurden dabei alle Ein- und Ausgaben auf satzungsgemäße Verwendung geprüft. Es gab keine Beanstandung. Blum bestätigte dem Kassenwart eine einwandfreie und korrekte Buchführung und schlug eine Entlastung des Kassenwarts vor.

Breiten Raum nahm die Aussprache zum Ist – Zustand  „Freien Wähler e.V.“ ein. Es ging vor allem auch darum, wie sich die Freien Wähler künftig aufstellen und in der Kommune besser präsentieren könnten. Dabei verwies Link noch einmal auf die letzten zwei Jahre,  in denen ein personell ausgedünnter Vorstand mit vielerlei Problemen zu kämpfen hatte. Die vorgebrachten Vorschläge und Anregungen werden jetzt intensiv diskutiert und wo sinnvoll zeitnah umgesetzt.

Die Neuwahlen wurden auf einstimmigen Vorschlag vom Ehrenvorsitzenden der Freien Wählern, Johann Ziegltrum, geleitet. Jeweils einstimmig wurden gewählt: Ramona Paar, Vorsitzende, Timo Link und Jürgen Meidel (Gottersdorf) stellvertretende Vorsitzende, Werner K. – H. Mayer Kassenwart und Helmut Kubin, Schriftführer. Als Kassenprüfer wurden Stephan Blum und Gina Bodirsky (beide Gottersdorf) benannt.

Ziegltrum dankte dem neuen Vorstand für die Bereitschaft diese Aufgabe und die damit verbundene Verantwortung zu übernehmen. In ihren Schlussworten bedankte sich die  neue Vorsitzende, Ramona Paar, für das Vertrauen und gab noch einige Ausblicke zur künftigen Arbeit und zu organisatorisch erforderlichen Maßnahmen.

Sie lud alle interessierten Bürger/Innen dazu ein, im Verein mitzuwirken.

 


Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite