Die Freien Wähler Walldürn e.V. führten vor kurzem die Nominierungen für die Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 durch.

Die Kandidatensuche der Wählervereinigung gestaltete sich diesmal ausgesprochen schwierig. Nachdem die amtierende Stadträtin Ramona Paar (seit 2009) und Stadtrat Helmut Kubin (seit 2017) für eine Wiederwahl für den Gemeinderat nicht mehr zur Verfügung stehen, konnten für die Kernstadt leider keine neuen Kandidaten gewonnen werden. Aus  den Ortsteilen bewerben sich Stephan Blum, Gottersdorf, und Heiko Schmidt, Rippberg,  für den Gemeinderat.

Anders sieht es  für die Wahlen zu den Ortschaftsräten aus. Gleich mit fünf Kandidaten und einer eigenen Liste treten  die Freien Wähler in Gottersdorf an. Nominiert sind  Jürgen Meidel, Stephan Blum, Gina Bodirsky, Thomas Kirchgeßner und Hubert Hollerbach. Jürgen Meidel konnte bereits einige Erfahrung als Ortschaftsrat sammeln.

In Rippberg wird Heiko Schmidt wie bereits 2014 für den Ortschaftsrat Rippberg-Hornbach kandidieren. In Reinhardsachsen werden die Freien Wähler wieder Timo Link unterstützen, damit er erneut in den Ortschaftsrat Reinhardsachsen-Kaltenbrunn einziehen kann.

Der Ehrenvorsitzende der Freien Wähler, Johann Ziegltrum, der als Wahlleiter fungierte, bedauerte, dass die Freien Wähler erstmals seit ihrem Bestehen keine Kandidaten in der Kernstadt aufstellen konnten.

Trotz der erschwerten Bedingungen ist es das erklärte Ziel auch in der kommenden Periode im Gemeinderat vertreten zu sein.

Für den Kreistag konnten die Freien Wähler für den Wahlkreis 1 (Hardheim, Höpfingen, Walldürn) vier Kandidaten benennen, die  auch nominiert wurden. Mit Ramona Paar, Timo Link, Jürgen Meidel und Stephan Blum sind die Freien Wähler für Walldürn gut aufgestellt.

Die Freien Wähler möchten ihre sachgerechte und am Gesamtwohl der Kommune orientierte  Arbeit fortsetzen und weiter offen und transparent für die Anliegen der Bürger und Bürgerinnen eintreten.

Alle Nominierten  sind hochmotiviert, kommunalpolitische Verantwortung zu übernehmen. Die Freien Wähler sind nicht parteipolitisch organisiert und bringen deshalb ihr Können  und ihre Erfahrung  unabhängig  ein, mit dem Ziel nach bestem Wissen und Gewissen richtige und angemessene Lösungen zu erreichen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar